PROGRAMM

25. Mai 2024 ● 1986zig, Dicht & Ergreifend, Paula Carolina, Maeckes, Berq, u.v.m. ● Kinderprogramm ● Schönste Naturbühne Bayerns

Running Order 2024

Der Zeitplan steht:

Die Bands im Einzelnen

Wer kommt zum schönsten Festival Bayerns?

Hier bekommt ihr den Überblick, wer 2024 das Heimspiel im Bergwaldtheater Weißenburg rocken und es wieder zu einem der schönsten Festivals Bayerns machen wird.

Lasst uns ganz oben im Line-Up beginnen. ier bek

Einer der Headliner unseres Waldfestivals ist 1986zig. Ein Künstler, der wie aus dem Nichts auf den Bühnen der Republik erschienen ist, und binnen kürzester Zeit zu einem der strahlendsten Sterne der Pop-Landschaft wurde. Wegen seiner charakteristisch heißeren und unvergleichlichen Stimme wird 1986-zig schnell zum Grönemeyer einer neuen Generation gehypt. Und so verkehrt sind diese Vergleiche sicher nicht.

1986zig schreibt über Schicksalsschläge, über Erfolge und Niederlagen, über Emotionen und dieses ganze große Leben, mit dem man eben irgendwie zurechtkommen muss. Dass das nicht immer gelingt, beweist sein eigener Lebenslauf. 1986-zig kommt aus schwierigen Verhältnissen, landet im Knast und legt dort aber den Grundstein für seine spätere Karriere. Weil er in diesem Moment merkt, was ihm wichtig ist im Leben.

Bei allen Ähnlichkeiten mit Grönemeyer erzählt er seine Geschichten vom Fallen und Aufstehen in einer viel zeitgemäßeren musikalische Art und Weise. 1986zig mischt Hip-Hop mit deutschem Pop und wird damit zu einem Liedermacher neuer Art und Weise.

Ganz oben auf dem Plakat stehen beim Heimspiel Festival auch Dicht&Ergreifend. Die Hip-Hop Urgewalt aus Niederbayern ist bekannt für unglaubliche Live-Auftritte, bei dem kein Stein auf dem anderen bleibt. Mehr Energie auf der Bühne als mit George Urkwell, Leff Duti und DJ Spliff dürfte schon physikalisch kaum möglich sein.

Ihnen gelingt der schwer zu stehende Spagat zwischen charmantem Blödsinn und aufrechtem Engagement für Politik und Gesellschaft. Sie haben Landleben-Hymnen wie Wandadoog oder Bierfahrerbeifahrer im Portfolio, aber auch engagierte Politik-Kritik wie in Scheene Gegen‘d oder Ned Dahoam.

Im November 2023 sorgten sie für einen Aufreger als sie den Bayerischen Kulturpreis ablehnten, den ihnen die Staatsregierung verleihen wollte. Der Hintergrund: die Staatsregierung lässt sich den Preis von den Bayernwerken und damit EON finanzieren. Einem Konzern, der zuletzt Milliardengewinne machte, aber einen Bayerischen Kulturpreis mit 5000 Euro dotiert.

Als man der Band im Vorfeld verweigerte, bei der Preisverleihung eine kritische Rede zu halten, lehnten Dicht&Ergreifend den Preis ab, beschloss 5000 Euro aus der eigenen Bandkasse für ein Hilfsprojekt gegen den Hunger auf der Welt zu spenden. Ein starker Auftritt, für den sie bundesweit gefeiert wurden. Zumindest bergwaldtheaterweit werden sie in Weißenburg beim Heimspiel gefeiert werden, denn ein Live-Konzert mit den Dichtis, ist pure Energie. Der Bergwald freut sich schon auf seinen Abriss.

Die nächste im Bunde ist Lina. Man kennt Lina Larissa Strahl als Schauspielstar. Sie war die Bibi in den höchst erfolgreichen Bibi&Tina-Filmen. Zuvor allerdings sicherte sie sich bereits den Titel als Nachwuchssongwriterin des Jahres. Dass sie auch an dem Soundtrack der Bibi&Tina-Filme mitwirkte, und sie extrem erfolgreich machte, ist daher nicht sonderlich überraschend. Sie wurde so zur Stimme einer Generation, erst recht, als sie eine eigene Karriere als Musikerin startete und mit ihrem Album prompt auf Platz zwei der deutschen Charts landete.

Längst hat sich Lina von ihren Jugendfilmen emanzipiert und steht als eigenständige und credible Künstlerin auf den Bühnen der Republik. Und die Menschen sind begeistert, weil sie jemanden sehen, der mit Leidenschaft und Herz, das tut, was er tun will. Musik machen.

Die nächste Heimspiel-Künstlerin 2024 ist Paula Carolina. Die junge Künstlerin gilt als Rising Star der deutschen Popszene. Vergleichen kann man ihre Musik und ihren energiegeladenen Bühnenauftritt vielleicht am ehesten mit einer Mischung aus Nina Hagen und Nena. Starke Stimme, voller Einsatz, rotzige Attitüde und jede Menge Bühnenausstrahlung. Auf jeden Fall rougher Sound, der zu gefallen weiß.

Gekleidet wie der coole Skaterboy der Lieblingsband, ist sie die frische Alternative für die sonst so männliche Musikwelt. Schon mit fünf spielte sie ihre ersten schiefen Töne am Klavier und hörte ihrem Vater Kratzer in die NDW- und Jazzplattensammlung. Paula Carolina hat sich innerhalb kürzester Zeit in die wilden Herzen der kuratierten Playlisten gespielt.

Mit mehr als zehn Millionen Streams und Plays in vielen deutschsprachigen Radios zeigt sich, wie sehr Paula Carolina den Zeitgeist trifft. Nach einem ersten erfolgreichen Festivalsommer steht 2024 die zweite Rutsche auf den großen Bühnen an. Wir beim Heimspiel freuen und schon jetzt darauf.

Mit Maeckes findet ein musikalisches Multitalent den Weg auf die Waldlicht-Bühne des Heimspiel Festivals. Der Stuttgarter ist Rapper, Musikproduzent und hauptberuflicher Charismatiker. Man kennt ihn als Mitglied der Hip-Hop-Kombo Die Orsons, die seit 2007 die Republik begeistern und beweisen, dass Rap auch Rosa kann.

Maeckes ist aber auch solo als Künstler unterwegs – und das nicht minder erfolgreich. Sein Album Pool landete 2021 auf Platz drei der deutschen Charts. Mit viel Ironie, Witz und Hirn ging er zuletzt seine eigenen musikalischen Wege. Das Heimspiel ist froh, dass sie nun endlich direkt ins Weißenburger Bergwaldtheater führen.

Das Heimspiel hat eine Tradition der starken, rauhen Männerstimmen. Nach Annenmaykantereit, Kaffkiez oder Ennio wird diese nun 2024 höchst eindrucksvoll fortgesetzt. Und zwar mit einem der beeindruckendsten Newcomer des Jahres 2023. Der junge Hamburger Künstler Berq kommt zum Waldlichtfestival nach Weißenburg.

Eigentlich wollte er mit seinen Demotapes sich nur für einen Platz an einer Musikschule bewerben, aber sie verschafften ihm gleich einen Plattenvertrag und einen extremen Schub. Binnen weniger Monate ist Berq aus der Unbekanntheit auf die große Bühne getreten und hat sofort eine ganze Reihe begeisterter Fans. Wie zum Beispiel Herbert Grönemeyer, der sich begeistert zeigte von Stimme, Ausstrahlung und Songwriting des jungen Hamburgers.

Inzwischen durfte er seine Musik schon bei Inas Nacht und im ZDF Magazin Royal bei Jan Böhmermann vorstellen. Läuft also bei Berq, dessen ungeheuer tiefen, oft melancholische Songs so viel älter klingen als der junge Künstler selbst ist.

Als Einhornrock bezeichnet die Band ok.danke.tschüss ihre Musikrichtung, was zweifellos schonmal eine sehr sympathische Selbsteinordnung ist. Ein ironisches Augenzwinkern ist eigentlich immer dabei, wenn ok.danke.tschüss ihre Songs ins Publikum entlassen. Egal, ob sie nun feststellen, dass alle Menschen „Muschigeburten“ sind und sich die Frauen dieser Welt so gesehen ja nun wirklich ihren Respekt redlich verdient haben, oder, ob sie eine Krankheit beschimpfen.

Bei den Konzerten der Band steht unerschöpfliche Lebensfreude auf dem Programm. „Vermutlich sind auf keinem anderen Konzert freundlichere Menschen anzutreffen“, behauptet die Band von sich selbst. Das passt zum Heimspiel, denn schließlich gibt es nirgends ein freundlicheres Festivalpublikum als im schönen Bergwaldtheater in Weißenburg.

Zur festen Festivalbands des Heimspiels ist inzwischen ALC geworden. Keine Band hat häufiger auf dem Heimspiel gespielt als die Hip-Hop-Formation aus Altmühlfranken. Das hat seinen Grund. Mit herrlich komischen Texten, einer gehörigen Portion Selbstironie, sehr bunten Hemden und einer einfach extrem coolen Live-Show hat die Band eine treue und begeisterte Fanbase in der Region. Und was liegt da näher, als die Heimat-Band zur Heimspiel-Band zu machen?

Wir freuen uns also auch 2024 wieder auf ALC und diesmal wurde uns glaubhaft versichert, dass das lange angekündigte neue Album 2024 tatsächlich kommen wird. Wir freuen uns schon jetzt auf den neuen ALC-Stuff beim Heimspiel.

Aus der Heimatsound-Fraktion begrüßt das Heimspiel 2024 zudem Oimara. Der bayerische Singer-Songwriter-Senkrechtstarter Beni Hafner ist nicht mehr wegzudenken aus der süddeutschen - Musikszene. Aufgewachsen ist er als Sohn eines Wirts auf einer Alm, woher sich sein Künstlername „Oimara“ ableitet, also in etwa „einer, der auf einer Alm wohnt“.

Ein lässiger Typ, der weiß, dass man manche Dinge auch mal laufen lass muss. So wie seine Karriere zum Beispiel, die mittlerweile beeindruckende Ausmaße angenommen hat. Mit seinem sonnigen Gitarren-Lagerfeuer-Sound, in den sich schonmal auch Reggea mischt, kommt er an bei den Leuten. Das zeigen ausverkaufte Konzerte und Auftritt im Fernsehen, wie zuletzt etwa bei Hannes Ringlstetter.

Die Fliegenden Haien dürften das skurrilste Musikprojekt auf dem 2024er-Heimspiel werden. Das Elektro-Duo macht nicht nur durch außergewöhnliche Bühnenoutfits auf sich aufmerksam, sondern auch mit unerwarteten Perspektiven etwa auf Geschlechterrollen oder Mental Health.

Gleich mit ihrem Debutalbum 2023 sorgten sie für weit mehr als einen Achtungserfolg. 200.000 Spotify-Streams, gefördert von der Initiative Musik, Bundesfinalist:innen beim traditionsreichen Local Heroes- Musikpreis … Läuft bei den Haien. Oder vielleicht sollte man besser sagen, schwimmt?!

Ergänzt wird das Line Up von Petra Pack, den Lokalmatadorinnen aus Weißenburg, die zuletzt schon als Support von Kaffkiez unterwegs waren. Die Frauenband mit rhythmischer Herrenbegleitung hat zuletzt starke Jahre hinter sich. Zuhause fühlen sie sich in jedem Musikstil, den sie immer mit einem Augenzwinkern interpretieren.

Und dann wäre da natürlich noch die Kinderband im Heimspiel-Programm. In diesem Jahr reist „Herr Jan“ an. Seine Musik ist wie warme Milch mit Honig, ausgelassen Tanzen mit Freunden und Marshmallows am Lagerfeuer – ein detailverliebter Genre-Mix – mal laut, mal leise, mal cool, mal lieb, mal nachdenklich, mal verrückt, aber immer unverkennbar: Herr Jan.

Im Kinderradio laufen seine Songs rauf und runter, er ist immer wieder im TV-Sender KiKa zu sehen, wurde zum Jurysieger des deutschen Kinderliederpreises 2018 und 2019 gekürt und erhielt den ersten Publikumspreis der renommierten Christiane-Weber Stiftung. Zum Abschluss einer erfolgreichen Tour gewann er im Oktober 2022 den deutschen Kinderliederpreis. Mit diesem Rückenwind und neuen Songs im Gepäck kommt er 2024 nach Weißenburg ins Bergwaldtheater.